NAME: SOPHIE SCHOLL

Großer Schwurgerichtssaal des Landesgerichts St. Pölten / Schießstattring 6, 3100 St. Pölten 

TERMINE

18.10.2017 um 19:30 Uhr
19.10.2017 um 10:30 Uhr + 19:30 Uhr
20.10.2017 um 10:30 Uhr + 19:30 Uhr

TICKETINFO- & RESERVIERUNG
 

Telefon: +43 699 114 99 828
Mail: tickets@werk89.com 

 

Der Name Sophie Scholl steht für Courage und Mut. In "Name: Sophie Scholl" setzt die Berliner Autorin Rike Reiniger der Widerstandsikone eine gleichnamige Jus-Studentin gegenüber. Dieses hoch brisante Stück hat mit dem Großen Schwurgerichtssaals im Landesgericht St. Pölten auch einen ganz besonderen Aufführungsort gefunden.

„In der Doppelfigur liegt die Brillianz“ (Junge Kritik)

„Das Stück von Rike Reiniger, Name: Sophie Scholl, verwebt die Parallelführung der beiden Figuren klug und leichthändig, ohne dabei die Gewissensfrage zu sehr zu strapazieren. Ein schöner und wichtiger Abend.“ (Der Standard)

Sophie ist eine aufstrebende Jus-Studentin, kurz vor dem Abschluss und voller Vorfreude auf ihr Berufsleben. Ihr Nachname? Reiner Zufall. Doch als sie in einen Prüfungsbetrug verwickelt wird, und als Entlastungszeugin für die unschuldige Sekretärin aussagen soll, wird aus der zufälligen Namensverwandtschaft ein Prüfstein für ihr Gewissen:

Was ist wichtiger, die persönliche Zukunft oder zivilcouragiertes Handeln? Die Loyalität zu einem selbst, oder die Verantwortung gegenüber den Mitmenschen? Und gibt es das eine überhaupt ohne das andere?

Vor diesem Hintergrund entstehen im Großen Schwurgerichtssaals des Landesgerichts St. Pölten Bilder aus dem Leben der anderen Sophie Scholl, Widerstandskämpferin der Weißen Rose. Durch die gegenwärtige Handlung webt sich die historische Figur, und wird so an dem geschichtsträchtigen Ort greifbar. Die Inszenierung des Stücks von Rike Reiniger geht auf die Suche nach der Heldin Sophie Scholl, nach dem Menschen dahinter, und nach der Frage, wie man leben möchte.

 

Eine werk89 Produktion.

In Zusammenarbeit mit dem Landesgericht St. Pölten.
Gesponsert von der Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG. Mit Unterstützung von KLANGFARBE.
Gefördert von der Stadt St. Pölten und dem Land Niederösterreich. 

 

Besetzung

Autorin: Rike Reiniger (im Auftrag von werk89) | Konzept und Idee: Agnes Burghardt und Anna Müller-Funk | Regie: Melika Ramic | Darstellerin: Suse Lichtenberger | Dramaturgie: Theresa Unger | Musik: Imre Lichtenberger Bozoki | Kostüm: Agnes Burghardt | Lichtdesign: Stefan Enderle | Sounddesign, musikalische Betreuung: Daniel Kern | Produktionsleitung, Kommunikation: Simon Hajós | Regieassistenz: Luca Pályi | Juristische Beratung (Österreich): Tanja Laßnig | Aufführungsrechte: Theaterstückverlag Korn-Wimmer, München |

In Kooperation mit dem Landesgericht für Strafsachen Wien

Mit freundlicher Unterstützung von:

tl_files/_logos/wienKultur.jpeg tl_files/_logos/logo_bka_header_kuku.png tl_files/_logos/dschungelWien.jpeg tl_files/_logos/kinderkalenderAT.jpeg  tl_files/_logos/klangfarbe_logo.png tl_files/_logos/TDK-RGB-kl1.png

 

Landesgericht für Strafsachen Wien tl_files/_logos/justiz_logo.png